Archiv der Kategorie: Tests / Erfahrungen

Mein erster Trailrunning-Einsteiger Schuh

Nachdem ich bis jetzt immer noch mit meinen Straßenlaufschuhen unterwegs war, und schon das ein oder andere Mal aufgrund fehlender Bodenhaltung zu Fall gekommen bin war es nun Zeit für einen echten Traillaufschuh. Also dachte ich mir mach dich mal im Internet schlau, da es ja nicht so viele Modelle geben kann. Nach meinen ersten Recherchen war ich total überrascht welche Menge an Laufschuhen es zur Auswahl gibt.  Da ich bei meinen Straßenschuhen bis jetzt mit Asics sehr zufrieden war, schaute ich mich dort einmal um und fand schnell die Fuji-Serie.

„Als Inspiration für das beliebte Modell diente der Mount Fuji als beliebtes Off Road Terrain in Japan.  Die minimalistische und alltagstaugliche FUJI Offroad Serie für den Allround-Einsatz wurde im Dialog mit französischen Trail-Profis entwickelt.“¹

Asics bittet in ihrer Gel Fuji-Serie mehrere Modelle an. Der Gel Fuji Trainer ist mit seiner soliden Dämpfung ist er für mittlere bis schwere Läufer, die normal pronieren, gut geeignet. Zudem bietet er eine ordentliche Sohle, welche durch Stabilität und Grip, besonders auf Waldwegen, glänzen kann.

20140615_093000_Android

Der Schuh sitzt bei mir sehr gut am Fuß, auch wenn der Mittelfußbereich etwas echter geschnitten ist als bei meinem Asics Kayano 20. Gut finde ich zudem die Lache in welche die Schnürsenkel verstaut werden können.

Zum verhalten im Gelände folgt in kürze der Praxistest. 

So nachdem ich mich eben auf den Weg in den Wald direkt vor meiner Haustüre gemacht habe, hier mein erster Eindruck. Der Schuh läuft sich für meinen Geschmack sehr gut. Im direkten Vergleich zum Kayano 20 lässt sich nur ein minimaler Komfortverlust feststellen. Die Sohle scheint perfekt für die Bedingungen (Waldwege, Wald- und Pferdewegpassagen, aber auch befestigte Wege) hier in NRW geeignet. Heute bei 22° waren leider keine Matsch-Passagen zu finden, dort muss der Schuh sich ein anderes Mal beweisen.

Fakten:

ASICS GEL FUJI TRAINER 3 GTX

Gewicht: 388 g (bei Größe 48)
Sprengung: 8 mm
Preis: 119,95€ UVP  (aktueller Internetpreis: 79,90 € – 119,95 €)
 
 

Hier die Bilder zum ASICS GEL FUJI TRAINER 3 GTX:

¹ Quelle: http://www.trail-x-action.de

Advertisements

Hinterlasse einen Kommentar

15. Juni 2014 · 10:08

Petzl – Lampenzubehör Nao-Gürtelkit

Petzl Lampenzubehör Nao-Gürtelkit

Nachdem ich den Schwerpunkt der Lampe gerne verlegen wollte, machte ich mich auf die Suche nach Zubehör was dies evtl. ermöglicht.

20140514_132715_Android

Und siehe da Petzl bietet dies für die NAO auch unter dem Namen „NAO-GÜRTELKIT“ an. Da Kit besteht aus einem Clip und einem 106,5 cm langem Verlängerungskabel, mit dem der Akku zum Beispiel an der Hose, in der Jackentasche oder im Rucksack verstaut werden kann. Zusätzlich soll laut Petzl im Winter bei Verstauen in einer Tasche vor Kälte geschützt werden, was zu einer längeren Leuchtdauer führen soll. Laut meiner Waage wird durch den Umbau das Gewicht des Kopfteiles auf 132 g verringert.

Hier die Technischen Daten:

  • Gewicht:   59 g
  • Funktion: Halterung für Stirnlampe und Akku
  • Umfang: 1 Verlängerungskabel von 106,5 cm, 1 Clip zum Befestigen des Akkus

20140514_132724_Android

20140514_132733_Android

20140514_132739_Android

20140514_132754_Android

20140514_132819_Android

20140514_132838_Android

20140514_132858_Android

20140514_132902_Android

20140514_132912_Android

20140514_132922_Android

20140514_132931_Android

20140514_132941_Android

20140514_141823_Android

20140514_141836_Android

20140514_141900_Android

 

Weitere Infos zur Petzl NAO findet Ihr im HIER

Hinterlasse einen Kommentar

14. Mai 2014 · 14:08

CEP – Base Shorts

Beim Gewinnspiel „5 Jahre Outdoorseite“ hatte ich das Glück und habe den 50 € Gutschein für den CEP Online Shop gewonnen. Nach langer Überlegung entschied ich mich die CEP Base Shorts, welche mit dem tollen Gewinn erschwinglich wurde, zu bestellen. Heute erreichte sie mich dann.

Hier die Bilder:

20140505_160802_Android

20140505_160809_Android

20140505_160825_Android

20140505_160839_Android

20140505_155855_Android

20140505_160910_Android

20140505_160915_Android

20140505_160524_Android

 

An dieser Stelle auch ein großes Dankeschön an die outdoorseite.de für den tollen Preis beim Gewinnspiel!

 

Funktionsausstattung

  • Optimales Klima- und Feuchtigkeitsmanagement
  • Schnell trocknendes Material
  • Elastischer Komfortbund für perfekten Halt
  • Antibakterielle, geruchshemmende Wirkung
  • Optimale anatomische Passform
  • Hochwertigste Materialien und beste Verarbeitung für maximale Haltbarkeit
  • Nahtfreies Beinteil

 

Erfahrung/ Fazit

Ich hatte die neue Kompressionsunterhose heute das erste mal beim Laufen an und bin vom Tragkomfort begeistert. Und auch nach längeren Strecken echt top!

 

Hinterlasse einen Kommentar

6. Mai 2014 · 09:00

Eine neue Stirnlampe – Petzl NAO

Da meine alte Silva L1 MidNite LED Stirnlampe den Dienst im Winter quittierte, machte ich mich auf die Suche nach Ersatz. Das Angebot an Stirnlampen scheint seit 2008 als ich die Silva L1 kaufte enorm gestiegen zu sein. Da ich eine Lampe sowohl zum Wandern als auch zum Trailrunning suche, schafften es in meine engere Auswahl nach längerer Recherche die Silva X-Trail Plus, die Lupine Piko X7 und die Petzl Nao Da die Lupine Piko X7 mit 339,-€ mit Abstand die teuerste ist, viel sie trotz ihrer 1.200 Lumen aus meiner Entscheidungsfindung heraus. Nun hieß es Silva X-Trail Plus [145 Lumen] vs. Petzl Nao [bis zu 355 Lumen]! Und da die max. Leuchtkraft stärker und mich die Innovative Reactive Lighting Technologie der Petzl faszinierte erkundigte ich mich noch in einem letzten Schritt bei Alex der diese seit Dezember im betrieb hat nach seine ersten „Langzeiterfahrungen“. Nach dem er mir nur positives berichten konnte entschied ich mich die Petzl NAO zu kaufen.

Hier die Bilder:

IMG_1364

IMG_1365

IMG_1366

IMG_1367

IMG_1368

IMG_1369

IMG_1371

IMG_1373

IMG_1374

IMG_1376

IMG_1377

IMG_1378

IMG_1380

IMG_1381

 

Wie genau die Reactive Lighting Technologie der Petzl Nao funktioniert ist in diesem Video gut erklärt:

Technische Daten

  • Gewicht: 187 Gramm
  • Lichtkegel: breit und/oder fokussiert
  • Wasserdicht: IP X4
  • Temperaturbeständig von – 30 °C bis + 50 °C
  • Lithium-Ionen-Akku 2300 mAh mit einer auf 300 Lade-/Entladevorgänge angesetzten Lebensdauer (darüber hinaus verringert sich die Kapazität des Akkus um ca. 30 %).
  • Im Lieferumfang enthalten: Lithium-Ionen Akku, USB-Kabel von 30 cm, Kopfband

Erfahrung/ Fazit

Super Stirnlampe im Mittelpreissegment. Tolle Ausleuchtung guter Tragekomfort.

Informationen zum Zubehör findet Ihr HIER

Hinterlasse einen Kommentar

2. Mai 2014 · 10:00

Salomon Sense Pro

Meinen neuen Salomon „City Trail“ Laufschuhe. 🙂

image

image

image

image

image

image

4 Kommentare

8. März 2014 · 19:52

Der richtige Fahrradreifen für mich?

Der Frühling naht und die Winterreifen können vom Fahrrad weichen. Doch da die alten ihren Dienst quittiert haben stellt sich die Frage, welche dürfen mich durch den Sommer begleiten?

Da meine Anforderungen hoch sind (langlebig, Pannen sicher, Profil für Naturstraßen, Waldwege und Radwege und von der Größe 622-42) war die Suche nach dem passenden Kandidaten nicht ganz einfach. Nach langem hin und her bin ich nun beim Schwalbe „Marathon Plus Tour“ gelandet.
Schwalbe wirbt damit, dass der Reifen folgenden Eigenschaften hat:

Features:

– Pannenschutzlevel 6 (von 6)
– universell einsetzbar, auf asphaltierten und unasphaltierten Straßen
– mit reflektierendem Streifen
– robuster Aufbau
– hochwirksamer SmartGuard Schutz
– E-Bike Ready: zugelassen für E-Bikes bis 25 km/h Trittunterstützung

Technologien:

Performance
Exzellente Qualität für den intensiven Einsatz.

Plus
Die Unplattbaren® – Extrem belastbar, maximal zuverlässig, höchste Laufleistungen. Der beste Pannenschutz durch Schutzeinlage aus hochelastischem Spezialkautschuk (SmartGuard).

Endurance
Das Marathon-Compound. Für höchste Haltbarkeit.

SmartGuard
Wirksamster Schutzgürtel, den es für Fahrradreifen gibt. Unplattbar® eben. Massive, 5 mm dicke Lage aus hochelastischem Spezialkautschuk bietet dauerhaften Schutz. Auch bei eingefahrenen Gegenständen. Selbst eine Heftzwecke richtet keinen Schaden an.

Hier nun ein paar meiner Bilder des Reifens:

20140303_122232_Android 20140303_122317_Android 20140303_122344_Android 20140303_141757_Android 20140303_141822_Android 20140303_141904_Android

Ich bin gespannt ob der Reifen die beworben Funktionen in der Praxis einbringen kann und werde Euch dann hier wieder berichten.

Hinterlasse einen Kommentar

4. März 2014 · 17:47

Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger

Lange war ich auf der Suche nach dem richtigen Gepäckträger für mein Crossrad. Einerseits wollte ich keinen festmontierten andererseits sollte die Nutzlast für zwei Heckgepäcktaschen ausreichen. Nach langer Suche fand ich den Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger. Nachdem mein Fahrradhändler des Vertrauens mir das gewünschte Stück + die erforderlichen Zubehörteile besorgt hatte ging es an die Montage.
 
WP_20140106_14_39_42_Pro
 
WP_20140106_14_39_57_Pro
 
Zusätzlich zum eigentlichen Gepäckträger benötigte ich zur Nutzung meiner Vaude Aqua Deluxe Taschen noch die Thule Pack ’n Pedal Seitenrahmen, welche eine Nutzung von fast allen gängigen Packtaschen ermöglicht. Nach dem einmaligen Einstellen des Gepäckträgers, lässt sich dieser bequem mit Hilfe eines mitgelieferten Werkzeugs  über das Gurtsystem an der Ratsche lösen und auch wieder montieren.
 
WP_20140106_14_39_18_Pro
 
WP_20140106_14_39_02_Pro__highres
 
WP_20140109_15_53_59_Pro
 
WP_20140109_15_53_32_Pro
 
WP_20140109_15_53_09_Pro
 
Hier noch die technischen Daten:
 
Gewicht:   990 g + 430 g = 1420 g
Zuladung: 25 kg Top – 18 kg Seite
Material:  Aluminium/Kunststoff
 
 

Update 13.03.2014:

Nun habe ich den Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger knapp 2 Monaten im Gebrauch, Zeit meine ersten Praxiserfahrungen Euch mit zuteilen. Ich habe in dieser Zeit einige Touren mit Gepäck gefahren und kann meinen ersten sehr positiven Eindruck auch für die Praxis nur bestätigen. Sowohl das befestigen der Transporttaschen als auch die Demontage nach den Touren bereitete keine Schwierigkeiten, daher kann ich Ihn nur weiter empfehlen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Radfahren, Tests / Erfahrungen

Spikes für das Fahrrad – Schwalbe Marathon Winter

Der Winter naht und auch beim Fahrrad macht es durchaus Sinn die Winterreifen auf zu ziehen. Im Gegensatz zum Auto sind beim Fahrrad Spikes erlaubt.

Eventuelle Skepsis auf trockener Fahrbahn weniger Haftung zu haben ist unbegründet, die Nachteile liegen beim deutlich höheren Laufgeräuschen und den damit einher gehendem erhöhten Rollwiderstand. Um dem leicht entgegen zu wirken empfiehlt es sich die Reifen bei guter Witterung mit dem maximal zulässigen Luftdruck aufzupumpen, bei Eis sollte man hingegen an der unteren Grenze fahren.
Grundsätzlich gibt es Modelle mit 2 oder 4 Spikereihen, ich habe mich mit dem Marathon Winter für ein 4-reihiges Modell mit 240 Spikes pro Reifen entschieden. Der Marathon Winter hat ein Allroundprofil das sowohl für Straßen als auch für unbefestigte Wege geeignet ist. Aufgrund der Möglichkeit den Reifen mit nur 2 bar (30 psi) zu fahren ist die Profiltiefe mit 2,5mm relativ gering, doch kommt er dadürch auch auf stark vereisten Strecken sehr gut zurecht.

3 Wichtige Punkte:

– Reifen so dick wie möglich wählen
– Spikereifen müssen eingefahren werden (beim Schwalbe Marathon Winter 40km auf Asphalt)
– Wenn das Geld knapp ist und nur für einen Reifen reicht, Spikes nach vorne!

BildBildBildBild

3 Kommentare

Eingeordnet unter Radfahren, Tests / Erfahrungen

Der Salewa Piuma 230 Pro

Heute erreichte mich mein neuer Kletterhelm, der Salewa Piuma 230 Pro.

Da mein Vorgänger ein echtes „Schätzchen“ ist,  war diese Errungenschaft ein großer technischer Fortschritt. Aber nun zum Helm:

WP_20130308_024 (1)Der Salewa Piuma 230 Pro ist mit 230 Gramm ein echtes Leichtgewicht.

Sein Innenleben ermöglicht eine gute Anpassung, sodass der Helm sicher und angenehm sitzt. Gleichzeitig ermöglichen die zehn seitlich angeordneten Belüftungsschlitze eine optimale Luftzirkulation. Zusätzlich hat Salewa den Helm mit vier kleinen Kunststoffbefestigungen versehen die eine Befestigung der gängigen Stirnlampen ermöglicht. Das Einstellrad am Hinterkopf ermöglicht ähnlich wie bei einem Fahrradhelm das Anpassen der Größe, was auf Touren ganz praktisch sein kann.

Im Lieferumfang enthalten war zusätzlich zum Helm ein passender Transportbeutel.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Tests / Erfahrungen