Archiv der Kategorie: Radfahren

Der richtige Fahrradreifen für mich?

Der Frühling naht und die Winterreifen können vom Fahrrad weichen. Doch da die alten ihren Dienst quittiert haben stellt sich die Frage, welche dürfen mich durch den Sommer begleiten?

Da meine Anforderungen hoch sind (langlebig, Pannen sicher, Profil für Naturstraßen, Waldwege und Radwege und von der Größe 622-42) war die Suche nach dem passenden Kandidaten nicht ganz einfach. Nach langem hin und her bin ich nun beim Schwalbe „Marathon Plus Tour“ gelandet.
Schwalbe wirbt damit, dass der Reifen folgenden Eigenschaften hat:

Features:

– Pannenschutzlevel 6 (von 6)
– universell einsetzbar, auf asphaltierten und unasphaltierten Straßen
– mit reflektierendem Streifen
– robuster Aufbau
– hochwirksamer SmartGuard Schutz
– E-Bike Ready: zugelassen für E-Bikes bis 25 km/h Trittunterstützung

Technologien:

Performance
Exzellente Qualität für den intensiven Einsatz.

Plus
Die Unplattbaren® – Extrem belastbar, maximal zuverlässig, höchste Laufleistungen. Der beste Pannenschutz durch Schutzeinlage aus hochelastischem Spezialkautschuk (SmartGuard).

Endurance
Das Marathon-Compound. Für höchste Haltbarkeit.

SmartGuard
Wirksamster Schutzgürtel, den es für Fahrradreifen gibt. Unplattbar® eben. Massive, 5 mm dicke Lage aus hochelastischem Spezialkautschuk bietet dauerhaften Schutz. Auch bei eingefahrenen Gegenständen. Selbst eine Heftzwecke richtet keinen Schaden an.

Hier nun ein paar meiner Bilder des Reifens:

20140303_122232_Android 20140303_122317_Android 20140303_122344_Android 20140303_141757_Android 20140303_141822_Android 20140303_141904_Android

Ich bin gespannt ob der Reifen die beworben Funktionen in der Praxis einbringen kann und werde Euch dann hier wieder berichten.

Hinterlasse einen Kommentar

4. März 2014 · 17:47

Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger

Lange war ich auf der Suche nach dem richtigen Gepäckträger für mein Crossrad. Einerseits wollte ich keinen festmontierten andererseits sollte die Nutzlast für zwei Heckgepäcktaschen ausreichen. Nach langer Suche fand ich den Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger. Nachdem mein Fahrradhändler des Vertrauens mir das gewünschte Stück + die erforderlichen Zubehörteile besorgt hatte ging es an die Montage.
 
WP_20140106_14_39_42_Pro
 
WP_20140106_14_39_57_Pro
 
Zusätzlich zum eigentlichen Gepäckträger benötigte ich zur Nutzung meiner Vaude Aqua Deluxe Taschen noch die Thule Pack ’n Pedal Seitenrahmen, welche eine Nutzung von fast allen gängigen Packtaschen ermöglicht. Nach dem einmaligen Einstellen des Gepäckträgers, lässt sich dieser bequem mit Hilfe eines mitgelieferten Werkzeugs  über das Gurtsystem an der Ratsche lösen und auch wieder montieren.
 
WP_20140106_14_39_18_Pro
 
WP_20140106_14_39_02_Pro__highres
 
WP_20140109_15_53_59_Pro
 
WP_20140109_15_53_32_Pro
 
WP_20140109_15_53_09_Pro
 
Hier noch die technischen Daten:
 
Gewicht:   990 g + 430 g = 1420 g
Zuladung: 25 kg Top – 18 kg Seite
Material:  Aluminium/Kunststoff
 
 

Update 13.03.2014:

Nun habe ich den Thule Pack ’n Pedal Tour Rack Gepäckträger knapp 2 Monaten im Gebrauch, Zeit meine ersten Praxiserfahrungen Euch mit zuteilen. Ich habe in dieser Zeit einige Touren mit Gepäck gefahren und kann meinen ersten sehr positiven Eindruck auch für die Praxis nur bestätigen. Sowohl das befestigen der Transporttaschen als auch die Demontage nach den Touren bereitete keine Schwierigkeiten, daher kann ich Ihn nur weiter empfehlen.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Radfahren, Tests / Erfahrungen

Spikes für das Fahrrad – Schwalbe Marathon Winter

Der Winter naht und auch beim Fahrrad macht es durchaus Sinn die Winterreifen auf zu ziehen. Im Gegensatz zum Auto sind beim Fahrrad Spikes erlaubt.

Eventuelle Skepsis auf trockener Fahrbahn weniger Haftung zu haben ist unbegründet, die Nachteile liegen beim deutlich höheren Laufgeräuschen und den damit einher gehendem erhöhten Rollwiderstand. Um dem leicht entgegen zu wirken empfiehlt es sich die Reifen bei guter Witterung mit dem maximal zulässigen Luftdruck aufzupumpen, bei Eis sollte man hingegen an der unteren Grenze fahren.
Grundsätzlich gibt es Modelle mit 2 oder 4 Spikereihen, ich habe mich mit dem Marathon Winter für ein 4-reihiges Modell mit 240 Spikes pro Reifen entschieden. Der Marathon Winter hat ein Allroundprofil das sowohl für Straßen als auch für unbefestigte Wege geeignet ist. Aufgrund der Möglichkeit den Reifen mit nur 2 bar (30 psi) zu fahren ist die Profiltiefe mit 2,5mm relativ gering, doch kommt er dadürch auch auf stark vereisten Strecken sehr gut zurecht.

3 Wichtige Punkte:

– Reifen so dick wie möglich wählen
– Spikereifen müssen eingefahren werden (beim Schwalbe Marathon Winter 40km auf Asphalt)
– Wenn das Geld knapp ist und nur für einen Reifen reicht, Spikes nach vorne!

BildBildBildBild

3 Kommentare

Eingeordnet unter Radfahren, Tests / Erfahrungen